Immunologische Untersuchungen

Prozesskontrolle:

Risikomaterial (ZNS)

  • zur Kontrolle der Schlachthygiene bieten wir Ihnen den Nachweis von Risikomaterial (ZNS) an. Die quantitative Bestimmung wird mittels Enzymimmunoassay sowohl von prozessierten Fleisch- und Wurstwaren als auch von rohem Fleisch sowie von kontaminierten Oberflächen durchgeführt.

Mikrobielle Transglutaminase (MTG)

  • für industrielle Nutzung wird mikrobielle Transglutaminase aus Streptomyces mobaraensis gewonnen. Durch Quervernetzung von Proteinen ermöglicht die Transglutaminase beispielsweise das Zusammenfügen von Fleischstücken. Industrielle Anwendung findet MTG daher in Wurstwaren und „restrukturiertem“ Fleisch (Formfleisch) sowie in Fisch- und Milchprodukten.


Toxine:

Mykotoxine:

  • Mykotoxine entstehen bei Schimmelbefall von Lebensmitteln. Nach der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 der Kommission vom 19. Dezember 2006 zur Festsetzung der Höchstmenge für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln dürfen Lebensmittel nicht in Verkehr gebracht.

  • Zur Überprüfung der Gehalte an Mykotoxinen bieten wir Ihnen die quantitative Bestimmung von Mykotoxinen wie Deoxynivalenol (DON), Ochratoxin A, Fumonisin oder Zearalenon mittels Enzymimmunoassays an.

  • Aflatoxine s. chem. Untersuchungen.

Staphylokkoken Enterotoxin

  • Staphylokokken bilden Enterotoxine (SET), die Lebensmittel-Intoxikationen auslösen. Der gemeinsame Nachweis der Enterotoxine A, B, C, D, und E in flüssigen und festen Lebensmittelproben wird mittels Enzymimmunoassay nachgewiesen.

     

Allergene/Unverträglichkeit:

Gluten

  • Um Personen die an Zöliakie, also einer permanenten Glutenunverträglichkeit leiden, die Möglichkeit zu geben sich glutenfrei zu ernähren, wurden nach dem Codex Alimentarius zur Kennzeichnung von Lebensmitteln zwei Kategorien geschaffen:

    • Als „Glutenfrei“ gelten Lebensmittel mit einem Glutengehalt von weniger als 20 ppm (20 mg/kg) Gluten

    • Als Lebensmittel mit sehr geringem Glutengehalt gelten Lebensmittel mit mehr als 20 aber höchstens 100 ppm Gluten (100mg/kg)

  • Zur Überprüfung bieten wir Ihnen sowohl den „R5 ELISA RIDASCREEN® Gliadin“ als auch einen kompetitiven ELISA für die Bestimmung von Gliadin in fermentierten bzw. hydrolisierten Lebensmitteln (wie Bier oder Sojasauce) an.

Histamin

  • Erhöhte Aufnahme von Histamin durch Nahrungsmittel kann bei Histamin-Intoleranz unterschiedlichste Symptome auslösen. Lebensmittel mit hohen Histamingehalt sind vor allem bakteriell fermentierte Nahrungsmittel aber auch frische Produkte wie Tomaten, Erdbeere, Avocado und Spinat.

  • Die quantitative Bestimmung von Histamin wird mittels ELISA durchgeführt und kann z.B. zur Überprüfung der zulässigen Höchstmengen, die in der Verordnung (EU) Nr. 2073/2005 aufgelistet sind, herangezogen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trinkwasserlabor nach § 15 Abs. 4 der TrinkwV 2001
Zulassung nach § 44 Infektionsschutzgesetz
Zulassung für amtliche Gegenproben nach § 43 LFGB
VLOG anerkanntes Labor

Aktuelle Stellenangebote


Auszubildende milchwirtschaftliche/r Laborant/in (m/w/d)

Wir suchen Dich zum 01.09.2019 als


Laborhilfe im Fachbereich „Instrumentelle Analytik“ (Vollzeit) (m/w/d)

Wir suchen Sie zur baldmöglichsten Verstärkung unseres Teams als


Kurierfahrer (auf geringfügiger Basis/Minijob) (m/w/d)

Wir suchen Sie zur baldmöglichsten Verstärkung unseres Teams als