Histologische Untersuchungen

Durch die mikroskopische Identifizierung von Gewebestrukturen, Zellstrukturen, Zellen, Substanzen und deren Zustand und Eigenschaften, bietet diese Analytik eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die gewebliche Zusammensetzung eines Lebensmittels zu bestimmen.

 

 

Die Gewebeschnitte werden durch spezielle Färbetechniken für folgenden Fragestellungen aufbereitet:

  • Identifizierung der geweblichen Zusammensetzung (Muskulatur, Bindegwebe, Fett, Drüsen-/lymphatisches Gewebe, Haut, Schleimhaut, Nervengewebe, etc.)
  • Nachweis von Knochenpartikel
  • Nachweis von wiederverarbeitetem Brät (Rework) und Bestandteilen von Wursthüllen
  • Nachweis von Stärke, Verdickungsmittel und Textured-Vegetable-Proteins
  • Bestimmung des Feinbrätanteils bei Kochpökelwaren

Beispiele

Drüsenpartikel (dunkles lila) in einer Brühwurst, Hämatoxylin-Eosin-Färbung
Knochenpartikel (rot) in einer Brühwurst, Alizarin-Färbung
Trinkwasserlabor nach § 15 Abs. 4 der TrinkwV 2001
Zulassung nach § 44 Infektionsschutzgesetz
Zulassung für amtliche Gegenproben nach § 43 LFGB

Aktuelle Stellenangebote


Chemielaborant/in oder CTA (Di-Sa)

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams ab sofort eine/n


Auszubildende milchwirtschaftliche/r Laborant/in

Wir sind ein nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes, erfolgreiches und expandierendes freies Handelslabor mit ca. 170 Mitarbeitern, welches neben...


Staatlich geprüfte/n Lebensmittelchemiker/in

Zur Verstärkung unseres stetig wachsenden Teams suchen wir zum baldmöglichsten Eintritt eine/n